Presse

Neuer Vorstand bei - KM 570 -

In seiner Mitgliederversammlung Anfang Dezember, hat der Kunstverein Mittelrhein den Posten seines 2.Vorsitzenden neu besetzt. Die bereits seit 2 Jahren im Vorstand tätige Kunsterzieherin Marion Anton aus Boppard wurde einstimmig für das Amt gewählt, während der 1. Vorsitzende , Uli Hoffelder aus Spay weiterhin den Verein vertritt.
Bei der Festlegung des Veranstaltungsprogramms für 2006 wird in diesem Jahr wieder das bereits bekannte Programm aus den letzten beiden Jahren in der Villa Belgrano für viel Freude und künstlerische Überraschungen sorgen. Neben der Präsentation von „Neuen Mitglieder“, wird eine Ausstellung mit Gästen zum Thema „GEGEN-LICHT“ sowie auch das Sommerprogramm „Playing Art“ für Kunstinteressierte stattfinden.
Das Sommerhighlight jedoch dürfte die Licht- und Klanginstallation um die Villa Belgrano werden. Dieses Kulturprojekt wurde zusammen mit  Wolkenhain.aktionen.06 geplant, die regelmäßig seit 5 Jahren mit Licht-Events für Aufsehen sorgen.

Playing Arts

Was ist Playing Arts?

„Play“ im Unterschied zu „game“ meint das freie Spiel als Bewegung, „arts“ wird verwendet im Sinne von „martial arts“ (Kampfkünste) und meint alle Künste als Vorstufe der Kunst im Gegensatz zu „fine arts“ (Hohe Kunst).

Playing Arts entstand aus dem Dialog von Kunst und Spiel, der seit Mitte der 80er Jahre im Rahmen der spiel- und theaterpädagogischen Arbeit der AGS in der Evangelischen Jugend und dem Burckhardt-Haus/Gelnhausen unter Federführung des dort tätigen künstlerischen Leiters im Programmbereich ästhetische Bildung/ Jugendkulturarbeit Christoph Riemer aufgenommen wurde.

Weiterlesen …

Der Kunstverein Mittelrhein e.V. zeigt Arbeiten seiner "Neuen Mitglieder"

Rede zur Ausstellung „Neue Mitglieder“


Kunstverein Mittelrhein -KM570-Villa Belgrano,Boppard (17.-26.Juni 2005)

Verehrte Gäste, meine Damen und Herren,
Im letzten Jahr haben wir Ihnen erstmalig in der Reihe „ Neue Mitglieder“ einen Teil – nämlich 8 - unserer künstlerisch tätigen Mitglieder vorgestellt.
Wir haben uns bei dieser Ausstellung für die gleiche Zahl von 8 Künstlern, die wir Ihnen hier und heute in der Villa Belgrano als Gäste präsentieren möchten entschieden und ich wünschte, dass ich Ihnen das für 2006 auch versprechen kann, zumindest würde ich diese Tradition gerne fortsetzen.

Weiterlesen …

Der Kunstverein Junge Kunst e.V. Trier zu Gast in der Villa Belgrano in Boppard

Rede zur Ausstellung KV „Junge Kunst e.V.“ Trier

Verehrte Gäste, meine Damen und Herren,

Bei unserer Gastausstellung im letzten Jahr mit dem „Förderverein Junge Kunst „ aus Bonn habe ich zur Einleitung ein kurzes Statement zum Wein am Mittelrhein abgegeben, denn das Weingut Müller aus Spay hatte Sie bestens mit Spitzenlagen vom Bopparder Hamm versorgt. Dies geschieht heute wieder so und ich wünsche Ihnen oder uns schon dazu alles Gute, ......zum Wohl!! 

Weiterlesen …

Kunst wirkte vor historischer Kulisse

Am Tag des offenen Denkmals lockten Plastiken und Gemälde über 200 Besucher in Klostergarten 

Oberwesel. Aus schlichtem, grauem Bruchstein sind die Wände des Kelterhauses im Minoritenkloster von Oberwesel: schlicht beschmückt mit erd- oder holzfarbenen, beige- oder weißschwarzen Kunstwerken rheinland-pfälzischer Künstler, die anlässlich des „Tages des offenen Denkmals“ am 11. und 12. September ihre Werke vor eindrucksvoller historischer Kulisse der Öffentlichkeit zugänglich machten.

Weiterlesen …

Kunstverein Mittelrhein "KM570": Ausstellung "Tag des offenen Denkmals"

Ausstellung im ehemaligen Minoritenkloster Oberwesel am 11./12.09.04 | 18./19.09.04

Vernissage am 10.09.04 um 19.30 Uhr

Der Kunstverein Mittelrhein "KM570"

Der Kunstverein Mittelrhein mit Sitz in Boppard ist vom 10.09.04 bis 12.09.04 und vom 18.09.04 bis 19.09.04 Gast im ehemaligen Minoritenkloster zu Oberwesel.

 

Die Künstler Angela Glajcar (Plastik), Martina Kaul (Zeichnung), Petra Goldmann (Plastik), Werner Müller (Plastik), Kyra Spieker (Objekte) und Aloys Rump (Malerei) präsentieren ihre Werke im ehemaligen Kelterhaus sowie im Klostergarten.

Weiterlesen …

Symbiose von Moderne und Neorenaissance

Sechs Künstler der FJK waren Gast des KM570 und stellten in der Villa Belgrano aus

BOPPARD  „Klasse statt Masse, das gelte nicht nur für den kredenzten Wein sondern auch für die ausgestellte Kunst“, so eröffnete der erste Vorsitzende des Kunstvereins Mittelrhein, KM570, Uli Hoffelder die Ausstellung in der Villa Belgrano in Boppard, zu deren Vernissage zahlreiche Kunstinteressierte erschienen waren.

Weiterlesen …

Junge Kunst lud zum Staunen ein

In der Villa Belgrano bot der Kunstverein dem Nachwuchs ein tolles Forum - Skulpturen und Bilder als Gesellschaftsspiegel
Man nehme: eine wunderschöne Neorenaissancebau-Villa, sechs "Junge Künstler" und einen Veranstalter - schüttle diese kräftig durcheinander und heraus kommt ein Ausstellungs-Mix aus Wandobjekten, Malerei und Skulpturen, die unterschiedlicher gar nicht sein können.

BOPPARD. Unter dem Motto "Klasse statt Masse" eröffnete Uli Hoffelder, erster Vorsitzender des "KM570" Kunstvereins Mittelrhein, am Freitagabend in der Villa Belgrano die Vernissage zu einer Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Fördergemeinschaft Junger Kunst (FJK) aus Bonn. Diese Fördergemeinschaft hat sich zum Ziel gesetzt, junge, noch nicht etablierte, Gegenwartskunst zu fördern.

Weiterlesen …

"Belgrano" lieferte passendes Ambiente für Kunstausstellung

"KM 570" stellte in der Bopparder Villa aus - Sehr großes Interesse

BOPPARD. Unter großem Interesse der Öffentlichkeit eröffnete Uli Hoffelder, Vorsitzender des Kunstvereins Mittelrhein KM 570, die erste Ausstellung in der Villa "Belgrano". Mehr als 100 Kunstlieber hatten den Weg in die ehrwürdige Villa in der Bopparder Rheinallee gefunden.
Im Herzstück des einstigen Bopparder Kurbetriebs stellten acht Mitglieder des Kunstvereins Mittelrhein am Wochenende ihre Werke mit großem Erfolg aus.

Weiterlesen …

Künstler laden zu Premiere ein

BOPPARD. Zu ihrer ersten Ausstellung laden die Mitglieder des Kunstvereins Mittelrhein vom 14. bis 16. Mai in die Villa Belgrano nach Boppard ein. Die Vernissage ist am Freitag um 18 Uhr. An der Ausstellung beteiligen sich Marion Anton (Zeichnung), Uta Grün (Malerei, Zeichnung), Willy Heinzen (Skulptur), Ute Krautkremer (Wandinstallation, Objekte), Harry Küstermann (Malerei), Ursula Mittelbach (Objekte, Skuklptur), Detlef Norgel (Malerei), Gerhard Schlich (Malerei).
 Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag von 11 bis 19 Uhr.
(RZ-Archiv vom 13.05.2004)