Presse

13.LANGE MUSEUMSNACHT KOBLENZ

27 Häuser locken zur Langen Museumsnacht

 

Das Spektrum ist an Breite wohl kaum zu übertreffen – In diesem Jahr ist sogar eine Kutschfahrt im Eintritt inklusive

 

Von unserem Kulturchef Claus Ambrosius

 

Koblenz. Selbstversuch: Auf wie viele Museen und Galerien in Ko-blenz kommen Sie, wenn Sie sie im Kopf durchgehen? Nun gut, Sie ahnen es sicher – schließlich steht die 27 groß über diesem Artikel geschrieben. Und das sind längst nicht alle Institutionen in der Stadt, sondern nur diejenigen, die bei der 13. Langen Nacht der Museen am 7. September teilnehmen.

Unmöglich, sie alle über einen Kamm zu scheren – so wird auf ein Motto etwa wie zum Kultursommer der Landes zum Glück ganz verzichtet, denn hier ist wirklich Vielfalt in jeder Beziehung erstes Gebot. Und auch bei der öffentlichen Präsentation setzt Silke Raß von der Koblenz-Touristik, die für die Organisation zuständig ist, nur eine Parole fest: Pro Teilnehmer bitte nur zwei Minuten – auch, wenn jeder über sein Museum, seine Galerie, sein Atelier sicherlich stundenlang voller Eifer erzählen könnte und dies vielleicht auch wollte.

Weiterlesen …

10 JAHRE KM570

Spurensucher des KM 570 sind in Aktion

Ausstellung Kunstverein Mittelrhein zeigt im Haus Metternich eine Schau zum zehnjährigen Bestehen

 

Koblenz/Boppard. Er besteht zu einem großen Teil aus Kunstschaffenden, und deshalb ist es nur logisch, dass der Kunstverein Mittelrhein KM 570 seinen zehnten Geburtstag auch mit einer Ausstellung aus den Ateliers seiner Mitglieder begeht. Aus der eigenen Werkstatt, aber nicht im eigenen Haus, denn die über Jahre ungenutzte Villa Belgrano, die dem in Boppard gegründeten Verein eine reizvolle Heimatstatt bot, steht dem Verein seit einigen Jahren leider nicht mehr zur Verfügung.

Weiterlesen …

JAHRESTAG KUNSTVEREIN BESTEHT SEIT ZEHN JAHREN

KM 570 feiert mit Ausstellung Geburtstag

 

Jahrestag Kunstverein besteht seit zehn Jahren

 

Von unserer Redakteurin Anke Hoffmann

 

Koblenz/Boppard. Eine Leistungsschau soll es nicht werden, eher ein Querschnitt künstlerischer Positionen, die im Kunstverein Mittelrhein KM 570 vertreten sind. So zumindest möchte der Vorsitzende Uli Hoffelder die Ausstellung verstanden wissen, die der Kunstverein anlässlich seines zehnjährigen Bestehens ab Freitag im Haus Metternich zeigt.

Die Schau soll die Arbeit des Kunstvereins seit seiner Gründung 2003 belegen, zeigen, dass der KM 570 rege ist, dass er seinem eigenen Anspruch gerecht wird, die „bildende Kunst von Koblenz bis Mainz zu fördern“, wie Hoffelder sagt.

Weiterlesen …

KUNST IN DER PFAFFENDORFER KIRCHE

Das Zusammenspiel von Glas, Licht und Videoprojektion im Kirchenraum

 

Projekt Kunst in der Pfaffendorfer Kirche in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Mittelrhein

 

Koblenz. Die Kirche ist nicht nur Gottesdienststätte, sondern seit Jahrhunderten in vielfältiger Hinsicht auch Kulturraum. Dieser These will man in der evangelischen Gemeinde in Pfaffendorf im Mai in Verbindung mit dem Kunstverein Mittelrhein KM 570 auf besondere Weise Gestalt verleihen.

In der Zeit vom 3. bis 26. Mai wird Judith Röder in der Pfaffendorfer Kirche ihre Installationen präsentieren. Auf innovative, künstlerisch subtile Weise arbeitet die Künstlerin mit Glas, Licht und Videoprojektionen. Das Alltagsmaterial Glas wird von ihr in ungewohnter Weise geformt und verarbeitet. Die Reduktion und die Langsamkeit der Videoprojektionen laden ein, still zu werden und zu meditieren: Welche Welt zeigt sich hinter der Welt?

Weiterlesen …

SAMMLERAUSSTELLUNG

Bilder zum Sammeln und Genießen

 

Kunstverein Mittelrhein KM 570 zeigt Werke aus dem Besitz seiner Mitglieder

 

Von unserer Mitarbeiterin Lieselotte Sauer-Kaulbach

 

Koblenz. Unter seinen Mitgliedern halten sich die aktiv Kunst Produzierenden und die passiv Kunst Goutierenden in etwa die Waage. Dass die einen beziehungsweise deren Arbeiten in Ausstellungen zu sehen sind, ist die Normalität. Dass die anderen auch einmal ausstellend in den Mittelpunkt rücken, ist eher selten. DerKunstverein Mittelrhein (oder nach der geografischen Position am Rhein KM 570 benannt) tut genau dies mit seiner aktuellen, den Kunst Genießenden und Sammelnden gewidmeten Ausstellung im Haus Metternich.

Weiterlesen …

KUNST Sammeln....... oder „Sammlerkunst“ ?

Liebe Besucher, Freunde, Sammler...

 

Ich begrüße Sie und freue mich über die große Anzahl der hier anwesenden Ausstellern, Künstler und Gästen, um unsere neue Ausstellung zu sehen.

„Sammlerausstellung“ nennt sie sich, nicht die „Kunst des Sammelns“ oder  „ die Sammlung XY“.

Nein, hier wurde ein anderer Gedanke zum Namensgeber, nämlich den Sammler, der als Mitglied unseres Kunstvereines einen bestimmten Künstler bzw. Künstlerin  ausstellen kann, mit einem, zwei oder auch 3 Lieblingsstücken dazu aufzufordern, aktiv zu werden.

Somit hat also auch einmal das nicht künstlerisch-aktive Mitglied einen aktiven Part übernommen.

Soviel zum Grundgedanken dieser Ausstellung.

Weiterlesen …

VORSTAND BEI KM 570 FÜR SEINE ARBEIT BESTÄTIGT

Der 2003 gegründete Kunstverein wird  damit seit 10 Jahren -nach seiner erneuten Wiederwahl- von dem Vorsitzenden Uli Hoffelder erfolgreich geleitet. Geschäftsführer Robert Holz ist ebenso lange in seiner Funktion tätig. Detlev Norgel, als 2. Vorsitzender ist zum zweiten mal wiedergewählt und Cornelia Kurtz tritt neu dem Vorstand als Schriftführerin bei.In seiner Mitgliederversammlung 2010 hat der Kunstverein Mittelrhein seine Planung für 2012 und ein Resumé für das Jahr 2011 vorgelegt. Die aktuelle Mitgliederzahl liegt derzeit bei 70 und auch die Zahl der Sponsoren ist deutlich angestiegen.

Neben der Herausgabe eines Mitgliederkataloges waren die Teilnahme an der "Langen Museumsnacht" mit einer gelungenen Inszenierung im Felsentunnel unter der Festung Ehrenbreitstein die herausragenden Ereignisse in 2011.
2012 ist eine Ausstellung im Koblenzer Künstlerhaus Metternich sowie die Teilnahme am Kultursommer-Projekt mit verschiedenen Installationsprojekten in der evangelischen Kirche in Ko-Pfaffendorf geplant.
 
http://www.optiker-holz.de/KM570/KM570-Katalog.pdf

Rheinpartie - lichtHIMMEL über Kloster Marienberg

Rhein/Hunsrueck/Kurier v. 26.09.2009

 

Der Kunstverein Mittelrhein wird zum Festival der Projektionen und Medien in Boppard mit einer Himmelsprojektion über Kloster Marienberg, gemeinsam mit dem Licht- und Installationskünstler Ingo Bracke, ein Lichtzeichen setzen. Licht macht Dinge sichtbar. Licht ist der Werkstoff von Ingo Bracke. Er zeichnet mit Licht und formt daraus Skulpturen. Dafür sucht Bracke Orte in der Natur und in der Stadt, denen er ein Lichtnetz überwirft. Dabei nutzt er ausschließlich die Nichtfarbe Weiß: „Mir geht es nicht um eine stimmungsvolle Illumination der Umwelt, sondern darum etwas sichtbar zu machen. Es geht nicht um das Verklären, was nicht anderes heißt, als farbenfrohen Kitsch zu produzieren. Ich hebe mit dem weißen Licht besondere Orte, ihren aktuellen Zustand und ihre Geschichte hervor. Ich beschäftige mich, wenn so will, auf meine Art mit Aufklärung.“

Das Vertraute erscheint neu, das bislang Unbekannte, gemeinhin Übersehene rückt in den Fokus der Aufmerksamkeit. Ingo Bracke interessieren besondere Orte, die ihn als Lichtkünstler herausfordern, um hieraus eine neue Skulptur im öffentlichen Raum zu schaffen.

Weiterlesen …

Lange Nächte im Tal der Loreley: rheinpartie – auf zu neuen ufern

Vom 2. bis 4. Oktober finden erstmals Lange Nächte im Tal der Loreley statt. Zwischen Koblenz und 

Rüdesheim wird zum ersten Mal in Deutschland eine ganze Kulturregion zum Schauplatz eines 

Festivals der Fassaden-Projektionen. Am Wochenende rund um den Tag der Deutschen Einheit sind 

Burgen, Monumente und Ruinen von internationalen Projektionskünstlern als begehbare 

Bilderbühnen inszeniert.  

 Das Programm wird von Nächten der offenen Kirchen mit Lesungen, Konzerten und Meditationen 

begleitet. Zahlreiche Initiativen vor Ort bieten ‚public viewings’ zu historischen Themen und zum 

Leben am Rhein. Tagsüber gibt es ein buntes Programm: Feste, schwimmende Weinproben, 

Führungen, Wanderungen, Lesungen und Ausstellungen. 

Weiterlesen …

KM570 AUF DER FESTUNG

Ausstellung “Seitenwechsel” vom 26.09. bis zum 04.10.2009 (aus Kultur-Info, Koblenz)

Der Kunstverein Mittelrhein KM570 aus Boppard zeigt zwei Ausstellungen im Ravelin  der Festung Ehrenbreitstein: “Zeitenwechsel” und “Seitenwechsel” 

Zeitenwechsel wird am 4. September um 19 Uhr eröffnet.

Sie ist vom 5. bis zum 13. Sept.  zu sehen und in der Langen Nacht der Museen sogar bis 1 Uhr morgens geöffnet. 

Rita Daubländer verwendet durch Wind, Wetter und Benutzung im Laufe der Zeit veränderte Dielen, die zugleich Malunterlage und Objekt sind. Sie gehen eine direkte Verbindung zu den zum Teil abblätternden Wänden des Ravelin ein. 
In der Arbeit von Angelina Konrad kann der Besucher den Zeitenwechsel ganz real nachempfinden: Auf 21 Weinfilterschichten, die am Boden liegen und betreten werden dürfen, sind Momente der Festungsgeschichte in Form von Hüpfkästchen aufgezeichnet.

Nicole Peters zeigt die interaktive Installation “Imagine Peace II”. Der Betrachter sieht von Feldbetten aus die Videoprojektion des Rheins und in diesem fließende Antworten auf die Frage “Wenn Du Dir den Frieden vorstellst - welches Bild siehst Du dann?”. 

Usch Quednau fügt in Ihrer Installation Kartons, verrostete Stahlhelme und Briefe aus Kriegen von Soldaten zusammen. Diese Arbeit konfrontiert uns damit, wenn auch Zeiten und Kriegsschauplätze wechseln, das Schicksal der Soldaten doch gleich bleibt.
Die transparente Fotoinstallation von Eva Vettel reflektiert unsere Wahrnehmung von Zeit. Motive aus der Natur zeigen den ständigen Kreislauf und Wandel, denen der Mensch heute - wie in der Vergangenheit - unterworfen ist. 
Vera Zahnhausen nimmt Bezug auf  die wechselnden Funktionen der Festung Ehrenbreitstein im Wandel der Zeit: Militärgebäude, Verteidigungsanlage, Residenz, Lager für Archive, Wohnraum für Flüchtlinge, touristischer Anziehungspunkt. 

Weiterlesen …